Get Adobe Flash player

Wenn die Regel ausbleibt

Das Ausbleiben der Regel kann für Paare mit Kinderwunsch ein freudiges Erlebnis sein. Schließlich ist die Monatsblutung das fast untrügliche Zeichen dafür, dass es mit der Befruchtung geklappt hat und die Frau schwanger ist.

Wenn das Paar sich aber erst in der “Planungsphase” befindet, dann ist das Ausbleiben der Regel nicht ganz so erfreulich. Wenn die Regel ausbleibt, kann das bedeuten, dass die Frau vielleicht gar keinen Eisprung hat und deswegen nicht ohne weiteres schwanger werden kann.

Als allererstes bedeutet es jedoch, dass man die fruchtbaren Tage nicht mit einem Ovulationskalender (auch Eisprungrechner genannt) berechnen kann. Alle solche Rechner basieren auf dem gleichen Prinzip: Mit der Zyklusdauer und dem ersten Tag der Monatsblutung wird berechnet, wann aller Wahrscheinlichkeit nach der nächste Eisprung ist. Die Periode ist also bei der Berechnung unverzichtbar.

Bleibt die Regel öfter aus, ist das Bestimmen der fruchtbaren Zeit also eher kompliziert. Für solche Fälle können Ovulationstests geeignet sein. Sie funktionieren ein bisschen wie Schwangerschaftstests, was heißt: Ein Teststreifen wird mit Urin benetzt und reagiert auf die darin enthaltenen Hormone. So kann man feststellen, ob überhaupt ein Eisprung stattfindet.

Prinzipiell sollten Sie aber unbedingt Ihren Frauenarzt aufsuchen, wenn Ihre Regel häufiger ausfällt und es sich auch nicht auf offensichtliche Ursachen wie Reisen, Krankheit oder Stress zurückführen lässt.

Meinungen